Ein Bild sagt mehr – kostenloser Dienst für schnelle Grafiken

Vor zwei Jahren habe ich mal eine Seite erstellt mit dem schönen Namen Sprechende Bilder. Hier habe ich diverse Hintergrundgrafiken zusammengestellt, die man dann selbst mit Sprüchen etc. (selbst eingeben, man ist nicht festgelegt) kombinieren kann. Das ist praktisch, denn so kann man auf die Schnelle mal eine kleine Grafik erstellen, um einen Artikel zu garnieren ohne extra ein Bild kaufen zu müssen, suchen zu müssen oder gar ein Bildbearbeitungsprogramm zu starten.

Gibt es mit Sicherheit auch noch in besser programmiert, mir tut es das aber. Ich verwende die so erstellten Bilder zum Beispiel auf der Seite Online Wissensdatenbank. Da nutze ich das MH Themes und das sieht ja, gerade bei der Startseite, nur besonders schön und gut aus, wenn man für den Artikel auch ein Bild hat. Und da bieten sich solche sprechende Bilder natürlich durchaus auch an.
Ein Bild sagt mehr – kostenloser Dienst für schnelle Grafiken weiterlesen

Was bei der Nutzung von Stockfotos beachtet werden sollte

Ein lesenswerter Artikel zum Thema Stockphotos: Stockfotos Bildercheck.
Beantwortet wird zunächst die Frage, wie solche Bilder ausgewählt werden sollen und was sie überhaupt bringen. Auch die Frage, was solche Bilder, die ja nicht wirklich unique sind, für SEO bringen wird aufgeworfen (Kurzfassung: Eigene Bilder sind natürlich besser).

Und ganz wichtig: Der Umgang mit Stockphotos in der Praxis. Also wie erfolgt bei welcher Agentur die Nennung des Copyright (unterm Bild oder auf einer extra Seite). Darf man die Bilder auch bei Facebook nutzen.

Keyword Recherche für ein neues Projekt

Einen sehr interessanten Ansatz um Keywords für ein neues Projekt zu sammeln verfolgt Martin Mißfeldt vom tagSeoBlog. Statt den KeywordPlanner zu bemühen, werden Google Suggest und verwandte Suchanfragen ausgewertet. Damit erhält man nicht nur eine ganze Reihe von Keywords, die wirklich wichtig sind, sondern auch gleich eine Struktur für die Nischenseite.
Keyword Recherche für ein neues Projekt

Dieser Ansatz gefällt mir persönlich gerade für Nischenseiten, bei denen gerade der Bereich Ratgeber im Vordergrund stehen soll, sehr gut. Und gerade Anfänger dürften mit dieser Methode besser fahren, als wenn man sich mal so 800 Keywords über den Keyword Planner in Exel reinwirft, um diese dann mühsam zu sortieren. Ich habe Martins Methode bereits für die eine oder andere Contentseite angewendet, nach ca. einer Stunde hatte ich meine Keywords und meine Stuktur (ich habe, da es eine Contentseite ohne Links zu Amazon werden sollte, auf Shopping etc. verzichtet, daher war ich etwas zügiger fertig).