Ausgehenden Links einer Domain finden

Um ausgehende Domains einer Domain zu finden kann man entweder die Scrapebox nutzen (falls vorhanden) oder auf Screamingfrog setzen. Bis zu 500 Unterseiten (URLs) lassen sich mit Screaming Frog komplett kostenlos crawlen und untersuchen. De kostenlosen Version von Screaming Frog für die meisten, kleineren SEO-Analysen vollkommen ausreichend. WEr mehr braucht, zahlt jährlich 99 Pfund (das Tool ist aus UK). Sreamingfrog läuft nicht im Browser sondern lokal in einer kleinen Anwendung, die dafür eine aktuelle Java Version benötigt.
Ausgehenden Links einer Domain finden weiterlesen

Google Webmaster Tools / Search Console

Früher hieß es Google Webmaster Tools heute ist es die Search Console. Kostenlos ist es geblieben und gerade wer mit Nischenseiten startet, sollte die GWT kennen: Google Webmaster Search Console. Natürlich braucht man dafür ein Google Konto. Die Google Webmastertools sollen, so Google selbst, dabei helfen, besser zu kontrollieren, wie Google mit der Website interagiert. Man erhält dabei zahlreiche nützliche Informationen über die eigene Seite. So erhält man aufgeschlüsselt, zu welchen Keywords die eigene Seite gefunden wird und auch auf welcher Position man mit diesem Keyword gefunden wird. Da es durchaus auch Google User gibt, die sich bis Seite acht, neun oder noch weiter durchklicken, findet man so manchmal sogar Keywords, zu denen die eigene Seite gefunden wird, die man aber beim Optimieren vielleicht gar nicht auf dem Zettel hatte. Einziges Manko: Die Daten sind nicht tagesaktuell.

Keyword Monitoring tool von Red Cookie

Mit dem Keyword Monitoring Tool von REd Cookie lassen sich die eigenen Rankings überwachen aber auch die der Konkurrenz. Es werden auch Veränderungen angezeigt. Angezeigt werden auch neue und verlorene Keywords und Chancen Keywords (das sind Keywords, die auf den Positionen 11 bis 30 liegen). Dazu steht auch eine Live Analyse bereit.

Sehr interessant ist auch die Funktion Keywords YSKT (Keywords You Should Know Them). Es werden Keywords angezeigt, die man selbst nicht überwacht, für die man aber in der Top 100 rankt. Leider ist diese Funktion auf maximal zehn Keywords beschränkt.

100 Keywords kann man für 14,90 Euro überwachen lassen. 600 Keywords gibt es bereits für 59,00 Euro. Die Anzahl der Projekte ist bei Red Cookie dabei nicht begrenzt.

Red Cookie Keyword Monitoring

Das Tool lässt sich auch 14 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

Keywords abfragen und überwachen selbst gehostet

Seit 2015 gibt es den Keyword Tracker von Damian Schwyrz in der Version V2. Um den Keyword Tracker nutzen zu können, muss man ihn selbst installieren (etwas PHP Kenntnisse werden also vorausgesetzt) und man braucht natürlich Webspace, um ihn zu betreiben. Dafür erhält man aber eine selbst gehostete Möglichkeit, Keywords zu überwachen und die Software dafür ist Open Source, benötigt man also eine weitere Funktion, kann man auch selbst Hand anlegen.

Man kann wohl nicht nur Keywords überwachen sondern auch Links. Zu jedem Keyword läss sich zudem auch das Suchvolumen eintragen. Eine Schnittstelle zur Google AdWords Api gib es aber leider (noch?) nicht.
SEO Tool v2

KeywordMonitor

Eine weitere (kostenpflichtige) Lösung um das Ranking von Keywords bei Google und Co. zu überwachen ist der KeywordMonitor. Dabei ist man nicht auf das Frontend des Anbieters angewiesen, man kann sich die Daten auch über eine API Schnittstelle ziehen und in seinem eigenem Skript bzw. Programm integrieren. Keywords lassen sich außerdem in Projekt- und Keywordgruppen sortieren. Der KeywordMonitor kann 14 Tage kostenlos getestet werden. Das kleinste Paket hier umfasst 75 Keywords, die aus bis zu 10 Projekten stammen können. Das kostet dann Brutto 14,28 Euro pro Monat. Lässt man 500 Keywords (bis zu 75 Projekte) überwachen, ist man mit 59,50 Euro Brutto pro Monat dabei. Beim kleinsten Paket bindet man sich für mindestens drei Monate.
KeywordMonitor

Serp Checker

Ein weiterer Online Dienst, um online die Position eines bestimmten Keywords bei Google zu überprüfen. Einfach Domainname eingeben und den gewünschten Google Dienst (Germany) auswählen. Dann unten bei Keywords die gewünschten Keywords eingeben und auf Check all Keywords klicken. Bis zu 25 Stück lassen sich eingeben. Der Serp Checker überwacht bis Position 300. Da ich gerade eine neue Domain am Start habe, ist das ganz gut, da klettert das Hauptkeyword gerade auf Position 142 rum. Damit kann ich aber wenigstens schon sehen, dass sich etwas tut.
Serpchecker

Wenn man sich beim Serp Checker registriert, muss man nicht jedesmal alle Keywords und Domaindaten neu eingeben.

XOVI Domainvalue

Domainvalue ermitteln. Ok, für arbeitsblock.com lag der Wert der Domain beim Text bei 0,00 und das obwohl die Domain schon seit 2011 existiert. Aber sie wird ja erst seit ein paar Tagen mit Inhalt gefüllt, es kann also nur nach oben gehen.

Ich hab natürlich auch eine andere Domain eingegeben und dort dann einen Ovi-Wert von 15,41 erhalten. Und nun suche ich die Barauszahlungstaste für die Euro, die bei Ranking-Value stehen.

Das Xovi-Tool ist wirklich ganz nett gemacht. Es verrät auch wieviele LInks und linkende Domaisn auf eine Seite zeigen, das Alexa-Ranking und die Anzahl der Indexierten Seiten. Ferner wird die Zahl der DMOZ-Links ausgeworfen und der Pagerank (was war das denn noch mal?). Dazu verrät das Tool seit wann die Domain existiert, die IP Adresse und das Land.

Interessant ist auch der OVI-Verlauf der Sichtbarkeit. Ich hab erst einen kleinen Schreck bekommen, da dieser für die überprüfte Domain im Februar von 15.5 auf 14.7 abgefllen war. Das sah in der Kurve höchst dramatisch aus.

Natürlich zeigt das Tool nicht alles an, schließlich möchte man einen kostenloses Probeaccount an den Besucher bringen.

XML Sitemap Generator

Eigentlich braucht man eine XML Sitemap ja erst bei mehreren tausend Unterseiten eines Projekts, dennoch hat man sie gerne. Für WordPress gibt es das eine oder andere Plugin, aber es soll ja noch andere Möglichkeiten geben, eine Webseite zu erstellen. Hier kann dann der XML Sitemap Generator nützlich sein. In vier Schritten wird die Sitemap generiert und muss dann nur noch entsprechend abgespeichert und auf das Projekt hochgeladen werden. xml-sitemaps.com. Das Maximum an Seiten, die vom Generator aufgenommen werden können, liegt bei 500.