Eyeplorer – Wikipedia Artikel auswerten

Mit dem Eyeplorer lassen sich Zusammenhänge zu Keywords entdecken. Diese müssen allerdings mit einem eigenne Artikel bei Wikipedia vertreten sein. Ich habe den Eyeplorer mal mit Gran Canaria durchlaufen lassen und habe dort aufgeteilt in Organismen, Organisation, Person, Gesellschaft, Wissenschaft & Technologie sowie Ort verschiedene Ideen präsentiert bekommen. Allerdings arbeitet Eyeplorer nicht ganz fehlerfrei, so wurde der Dedo de Dios als Person klassifiziert.

Interessant ist auch, dass man mit der Maus weitere Informationen zu den dargestellten Suchbegriffen erhält. Fahre ich mit der Maus bei Orte auf Pico de las Nieves erfahre ich sofort, dass dies die höchste Erhebung im Zentrum der Insel ist. In der Mitte wird mein Keyword angezeigt, ich kann darunter andere Keywords ziehen, was die Darstellung sofort verändert.

Unten rechts gibt es außerdem ein Zahnrad-Symbol für die Einstellungen. Hier kann man auswählen, ob man mehr oder weniger Keywords angezeigt bekommen möchte.
Eyeplorer – Wikipedia Artikel auswerten weiterlesen

answerthepublic.com – Weitere Keywords finden

Answer The Public ist auch ein interessantes Tool. Das Tool recherchiert Keywords und Fragen. Die Rechercher basiert auf den Ergebnissen von Google und Bing. Es ist eine Kombination aus Keyword-Toll und Fragen-Tool. Etwas besonderes wird Answer The Public zum einen wegen der Startseite, hier gibt man auch das entsprechende Keyword ein, und wegen der grafischen Aufarbeitung der Ergebnisse. Die Daten lassen sich auch herunter laden.

Zum Thema Geld verdienen hat es mir 32 Fragen ausgeworfen. Also Geld verdienen in Verbindung mit wie, wo, dass, das, die und was.

Aber Answer the Public/a> geht noch weiter und bildet weitere Sätze mit Wörtern wie für, ohne, mit, gegen, bis etc.

Und danach kommen noch Kombinationen wie bei der Nutzung von Suggest.
answerthepublic.com – Weitere Keywords finden weiterlesen

Keywords für ein Projekt recherchieren

Es gibt einig Möglichkeiten, Keywords für eine neue Webseite zu recherchieren und eine Seite zu projektieren. Auf der Seocouch wird das ganze am Beispiel des Nischenthema Motorikspielzeug vorgeführt: Keyword Recherche – Projektierung einer Domain Teil 2. Diese Anleitung ist von April 2013. Daher wird hier auch noch das alte Keywordtool von Google genutzt. Genutzt werden außerdem auch Market Samurai und SeoCockpit.

Genutzt werden hierbei auch wieder Google aber auch Amazonund Ebay. Außerdem wird auf die Recherche für Hauptkategorie und Subkategorien eingegangen.

Diese Woche bei Wikipedia besonders beliebt – Statistiken

Wikitrends – hier sieht man in einer übrsichtlichen Statistik, welche Artikel bei Wikipedia heutediese Wochediesen Monat besonders beliebt sind. Und das kann man sich für einige Sprachen anzeigen lassen. Besonders interessant für Seos in Deutschland dürfte natürlich die Statistik für die deutsche Wikipedia sein.

Interessant sind auch die Statistiken Uptrends und Mosttrends, die sich ebenfalls für heute, diese Woche und diesen Monat anzeigen lassen.

Sehr interessant ist natürlich auch die Topviews Statistik von Wikipedia: Topviews Wikipedia. Hier lassen sich auch diverse Anpassungen durchführen, so dass man einige Infos erhält.

Linkbuilding Tipps – Linkaufbau bei Gutefrage

Eine gute Anleitung für Links aus Frage und Antwort-Portalen wie Gutefrage eins ist zu bekommen, gibt es hier: LINKAUFBAU BEI GUTEFRAGE: Gute Backlinks aufbauen ohne zu spammen. Wie interessant und hilfreich der Artikel ist, kann man auch an den zahlreichen Kommentaren ersehen.

Aber Warnung: Diese Methode ist mit ein wenig Arbeit verbunden 🙂

Da fällt mir ein, ich müsste auch noch einen Account bei dem Verein haben, den müsste ich wirklich mal reaktivieren….

Auch der übrige Blog ist sehr lesenswert. Insbesondere wenn man WordPress einsetzt.

TagSeoBlog zum Thema Nischenseiten

Da eigentlich alle Artikel zum Thema Nischenseiten beim TagSeoBlog absolut lesenswert sind (man sollte sich auch immer die sehr zahlreichen Kommentare zu Gemüte führen), hier die Übersicht zu diesen. Allerdings sind die Nischenseiten von Martin Mißfeldt sehr umfangreich. Wer hofft hier eine Anleitung zu finden, mit einer schnell hinger….. Seite Geld zu verdienen, wird mehr als enttäuscht sein. Martin Mißfeldt legt Wert auf hochwertige Inhalte und auf Seiten, die heute, morgen und erst recht übermorgen noch funktionieren. Wer seine Vorgehensweise kopiert wird nicht morgen oder übermorgen genug Geld verdienen, um davon leben zu können. Aber auf Dauer funktioniert seine Methode und vor allem kann man mit dieser ruhig schlafen. Denn ebenso wie heute hochwertiger Content gut funktioniert, wird er auch morgen und erst recht übermorgen funktionieren.
TagSeoBlog zum Thema Nischenseiten

Besonders hervorheben möchte ich dabei den Artikel Warum Nischenseiten Mist sind – und mein Projekt. Den Artikel schrieb Martin zur Nischenseitenchallenge 2015. An dieser nahm er für ca. zwei Wochen teil 🙂 In diesem Artikel prangert Martin an, dass im Zentrum vieler Nischenseiten vor allem der Verdienst steht. Und nicht der Inhalt. Diesen Artikel und vor allem die Kommentare dazu, derzeit auch nur 57, sollte man sich bevor man in das Thema Geld verdienen mit Nischenseiten einsteigt, unbedingt durchlesen. Es gibt sehr viele Tipps und Tricks, so erklärt Martin Mißfeld auch sein Vorgehen.

Google Webmaster Tools / Search Console

Früher hieß es Google Webmaster Tools heute ist es die Search Console. Kostenlos ist es geblieben und gerade wer mit Nischenseiten startet, sollte die GWT kennen: Google Webmaster Search Console. Natürlich braucht man dafür ein Google Konto. Die Google Webmastertools sollen, so Google selbst, dabei helfen, besser zu kontrollieren, wie Google mit der Website interagiert. Man erhält dabei zahlreiche nützliche Informationen über die eigene Seite. So erhält man aufgeschlüsselt, zu welchen Keywords die eigene Seite gefunden wird und auch auf welcher Position man mit diesem Keyword gefunden wird. Da es durchaus auch Google User gibt, die sich bis Seite acht, neun oder noch weiter durchklicken, findet man so manchmal sogar Keywords, zu denen die eigene Seite gefunden wird, die man aber beim Optimieren vielleicht gar nicht auf dem Zettel hatte. Einziges Manko: Die Daten sind nicht tagesaktuell.

Einführung in die Suchmaschinen Optimierung

Ein absolut kostenloses PDF zum Thema Einführung in die Suchmaschinen Optimierung gibt es von Google selbst. Auf insgesamt 32 Seiten (inklusive Deckblatt, Inhaltsverzeichnis) gibt es eine Übersicht über die SEO-Grundlagen. Eine kleine Grafik, die den Googlebot darstellen soll, gibt dabei zu den meisten Punkten auch noch Kommentare ab. Besprochen werden in dem PDF wirklich die Grundlagen. Aber ohne die geht es eben nicht.

  • SEO Grundlagen: Verwendet individuelle und passende Titel, Benutzt den Meta-Tag Description
  • Website Struktur verbessern: Verbessert die STruktur eurer URLs, Gesaltet die Navigation eurer Website einfacher
  • Content optimieren: Bietet qualitativ hochwertigen Content und entsprechende Dienste, Schreibt besseren Ankertext, Optimiert die Verwendung von Bildern, Verwendet Überschriften-Tags richtig
  • Umgang mit Crawlern: Setzt robots.txt Dateien richtig ein, Macht euch mit rel=nofollow für Links vertraut
  • Seo für Mobilgeräte: Google über mobile Websites informieren, Der richtige Weg für mobile Nutzer
  • Promotion und Analyse: Werbt richtig für eure Website, SEtzt die kostenlosen Webmastertools ein

32 Seiten Grundlagen für Google, die man als Seitenbetreiber wissen und kennen sollte: Einführung in die Suchmaschinenoptimierung Herausgeber: Google

Keyword Recherche für ein neues Projekt

Einen sehr interessanten Ansatz um Keywords für ein neues Projekt zu sammeln verfolgt Martin Mißfeldt vom tagSeoBlog. Statt den KeywordPlanner zu bemühen, werden Google Suggest und verwandte Suchanfragen ausgewertet. Damit erhält man nicht nur eine ganze Reihe von Keywords, die wirklich wichtig sind, sondern auch gleich eine Struktur für die Nischenseite.
Keyword Recherche für ein neues Projekt

Dieser Ansatz gefällt mir persönlich gerade für Nischenseiten, bei denen gerade der Bereich Ratgeber im Vordergrund stehen soll, sehr gut. Und gerade Anfänger dürften mit dieser Methode besser fahren, als wenn man sich mal so 800 Keywords über den Keyword Planner in Exel reinwirft, um diese dann mühsam zu sortieren. Ich habe Martins Methode bereits für die eine oder andere Contentseite angewendet, nach ca. einer Stunde hatte ich meine Keywords und meine Stuktur (ich habe, da es eine Contentseite ohne Links zu Amazon werden sollte, auf Shopping etc. verzichtet, daher war ich etwas zügiger fertig).