Nischenseiten Challenge 2020

2012 fand sie zum ersten Mal statt, die Nischenseiten Challenge von SiN und seit dem wurde der Versuch eines Wettbewerbes nicht nur kopiert, sondern immer wieder auch verändert. Bei der letzten Challenge waren es plötzlich sechs statt drei Monate Zeit, bei einer Challenge davor durfte nur ein auserwählter Kreis an Teilnehmern öffentlich mitmachen usw.

Nischenseiten Challenge 2020 weiterlesen

VG Wort Meldung schon möglich

Bei der VG Wort ist bereits einsehbar, welche Texte 2020 die Mindestanzahl von Aufrufen (bzw. die anteilige Anzahl) erreicht haben, um diese dann für eine Vergütung melden zu können. Im Letzten Jahr lief die Frist für die Meldung bis Ende Mai, die Vergütung erfolgte dann im Herbst. Bei mir am 1. Oktober 2019, aber ich weiß, dass andere Mitstreiter bereits Ende September ihr Geld erhalten haben.

VG Wort Meldung schon möglich weiterlesen

Portfolio aufräumen ?

Was macht man mit Webseiten, Domainnamen etc. bei denen man bei Bestellung, Einrichtung etc. tolle Ideen hatte und dann aber außer der Einrichtung nicht viel passiert ist? Wie auch bei diesem Webprojekt, bei dem ich noch nicht mal sagen kann, dass es vor sich hindümpelt, eigentlich ist arbeitsblock.com vom Stapel gelaufen und direkt auf Grund geraten.

Portfolio aufräumen ? weiterlesen

Adaptive Images – Bilder per PHP an Ausgabe anpassen

Mit Adaptive Images kann man Bilder einer Seite ganz einfach an die Ausgabegröße der Seite anpassen. Gerade um große Bilder an kleine Bildschirme (Handy) anpzupassen ist das Skript toll. Denn es müssen keine weiteren Bildformate abgespeichert werden, das ganze funktioniert on-the-fly mit PHP, Moderewrite und einem kleinen Schnipsel Javascript. Es gibt auch ein Plugin (nicht vom eigentlichen Programmierer von Adaptive Image) für WordPress.

Zu haben ist das kleine nützliche Skript auf dieser Seite: Adaptive Image. Der Zip-Datei liegt auch eine deutsche Installationsanleitung bei.
Adaptive Images – Bilder per PHP an Ausgabe anpassen weiterlesen

Ausgehenden Links einer Domain finden

Um ausgehende Domains einer Domain zu finden kann man entweder die Scrapebox nutzen (falls vorhanden) oder auf Screamingfrog setzen. Bis zu 500 Unterseiten (URLs) lassen sich mit Screaming Frog komplett kostenlos crawlen und untersuchen. De kostenlosen Version von Screaming Frog für die meisten, kleineren SEO-Analysen vollkommen ausreichend. WEr mehr braucht, zahlt jährlich 99 Pfund (das Tool ist aus UK). Sreamingfrog läuft nicht im Browser sondern lokal in einer kleinen Anwendung, die dafür eine aktuelle Java Version benötigt.
Ausgehenden Links einer Domain finden weiterlesen

Buttons erstellen

Mit CSS lassen sich tolle Buttons erstellen, aber nicht jeder hat CSS so weit drauf, dass er einen solchen Knopf zum Klicken mal eben aus dem Ärmel schüttelt. Aber es gibt ja Webseiten, die da weiter helfen, so wie die Da Button Factory – Pretty call-to-action buttons, quickly! – Hier lassen sich, so verspricht es die Knopffabrik, schnell und einfach schöne Button erstellen:
Button Factory
Den Button gibt es dann als gif, jpg, png zum Downloaden oder man erhält den CSS-Style, den man dann entsprechend einbinden muss.

Pingdom Website Speed Test

Hier kann man mal gucken, wie schnell die eigene Webseite lädt. Das Tool zeigt aber nicht nur die Ladegeschwindigkeit an, sondern gibt noch zahlreiche Infos mit dazu.
So ist meine Test-Seite (nein, nicht dieser WordPress Blog), sondern meine Planschbecken Seite aus der Challenge in 344ms geladen gewesen und damit schneller als 99 Prozent aller dort getesteten Seiten. beim Perfomance Grade hab ich ein B und eine 83. Einmal rot habe ich in der Liste, weil ich kein Caching per .htaccess nutze. Wenn ich auf der Planschbecken Seite das Caching einschalte, sollte das rote F verschwunden sein.
Pingdom – Website Speed Test
Das Tool ist kostenlos.

Online Grafiken gestalten

Ab und an braucht man einfach mal eine Grafik als Eyecatcher und am besten soll sie noch schnell erstellt sein. Dafür gibt es diverse Dienste, die verschiedene Templates zur Verfügung stellen, mit deren Hilfe man dann ewas zusammenbauen kann.

Einer dieser Dienste ist snappa.io. Es gibt hier die Möglichkeit einen kostenlosen Account anzulegen, mit diesem kann man fünf Grafiken im Monat erstellen und downloaden. In der Freeversion stehen allerdings nicht so viele Templates und Bilder zur Verfügung, aber um zu schauen, ob der Dienst etwas für einen ist, reicht das durchaus aus.
Die Premiumversion kostet 15 Dollar (bei monatlicher Zahlweise) bzw. 10 Dollar (wenn man ein Jahr im Voraus zahlt). Einziges Manko: Bezahlen mit Paypal ist nicht, man benötigt schon eine Kredidtkarte.