Tipps zum Thema Backlinkaufbau

Von mir fast unbemerkt, hat es ein Update auf Bonek.de zum Thema Backlinkaufbau gegeben.

Bereits 2012 wurde hier die persönliche Vorgehensweise beim Backlinkaufbau in einem sehr ausführlichen Artikel dargstellt. Und auch wenn Bookmarks heute sicherlich nicht mehr zeitgemäß sind, stehen da immer noch einige lesenswerte Anregungen drin. Kennen sollte man den Artikel also. Und wie interessant und wertvoll er ist, zeigt auch, dass es darunter ca. 600 Kommentare gab (wobei man annehmen kann, das der eine oder andere Leser sich vom Tipp Kommentare schreiben, Backlink erhalten, haben anregen lassen).
Tipps zum Thema Backlinkaufbau weiterlesen

Adaptive Images – Bilder per PHP an Ausgabe anpassen

Mit Adaptive Images kann man Bilder einer Seite ganz einfach an die Ausgabegröße der Seite anpassen. Gerade um große Bilder an kleine Bildschirme (Handy) anpzupassen ist das Skript toll. Denn es müssen keine weiteren Bildformate abgespeichert werden, das ganze funktioniert on-the-fly mit PHP, Moderewrite und einem kleinen Schnipsel Javascript. Es gibt auch ein Plugin (nicht vom eigentlichen Programmierer von Adaptive Image) für WordPress.

Zu haben ist das kleine nützliche Skript auf dieser Seite: Adaptive Image. Der Zip-Datei liegt auch eine deutsche Installationsanleitung bei.
Adaptive Images – Bilder per PHP an Ausgabe anpassen weiterlesen

Seo für Bilder

Der Artikel Seo für Bilder datiert zwar aus September 2011 beinhaltet aber immer noch alle wichtigen Aspekte der Bildoptimierung. Wobei für mich eher wichtig ist, dass der Artikel selbst von einem Bild im Ranking profitiert. Seitdem Google die Bildersuche auch in Deutschland umgebaut hat und massiv Traffik abgräbt ist es wohl auch nicht mehr so einfach, mit Bildern nennenswerte Besucherströme auf die eigene Webseite zu lenken.

Was bei der Nutzung von Stockfotos beachtet werden sollte

Ein lesenswerter Artikel zum Thema Stockphotos: Stockfotos Bildercheck.
Beantwortet wird zunächst die Frage, wie solche Bilder ausgewählt werden sollen und was sie überhaupt bringen. Auch die Frage, was solche Bilder, die ja nicht wirklich unique sind, für SEO bringen wird aufgeworfen (Kurzfassung: Eigene Bilder sind natürlich besser).

Und ganz wichtig: Der Umgang mit Stockphotos in der Praxis. Also wie erfolgt bei welcher Agentur die Nennung des Copyright (unterm Bild oder auf einer extra Seite). Darf man die Bilder auch bei Facebook nutzen.

Ausgehenden Links einer Domain finden

Um ausgehende Domains einer Domain zu finden kann man entweder die Scrapebox nutzen (falls vorhanden) oder auf Screamingfrog setzen. Bis zu 500 Unterseiten (URLs) lassen sich mit Screaming Frog komplett kostenlos crawlen und untersuchen. De kostenlosen Version von Screaming Frog für die meisten, kleineren SEO-Analysen vollkommen ausreichend. WEr mehr braucht, zahlt jährlich 99 Pfund (das Tool ist aus UK). Sreamingfrog läuft nicht im Browser sondern lokal in einer kleinen Anwendung, die dafür eine aktuelle Java Version benötigt.
Ausgehenden Links einer Domain finden weiterlesen

Buttons erstellen

Mit CSS lassen sich tolle Buttons erstellen, aber nicht jeder hat CSS so weit drauf, dass er einen solchen Knopf zum Klicken mal eben aus dem Ärmel schüttelt. Aber es gibt ja Webseiten, die da weiter helfen, so wie die Da Button Factory – Pretty call-to-action buttons, quickly! – Hier lassen sich, so verspricht es die Knopffabrik, schnell und einfach schöne Button erstellen:
Button Factory
Den Button gibt es dann als gif, jpg, png zum Downloaden oder man erhält den CSS-Style, den man dann entsprechend einbinden muss.

WordPress Tutorial

DPI Design hat sich die Mühe gemacht und einen WordPress Seo Guide verfasst. Mit Hilfe von 4000 Wörtern werden Fragen rund um Permalinks, Interne Verlinkung, Pagination, Ladezeit Optimierung etc. beantwortet. Das einzige was mich etwas stört ist, wie kann man ein Inhaltsverzeichnis in Hellgründ auf Grau verfassen? Nicht gerade Augenfreundlich.

Das WordPress Tutorial behandelt vor allem die sog. Basics. Aber auf die kann man dann ja weiter aufbauen. WordPress Tutorial DPI Design von Juli 2016.

Pingdom Website Speed Test

Hier kann man mal gucken, wie schnell die eigene Webseite lädt. Das Tool zeigt aber nicht nur die Ladegeschwindigkeit an, sondern gibt noch zahlreiche Infos mit dazu.
So ist meine Test-Seite (nein, nicht dieser WordPress Blog), sondern meine Planschbecken Seite aus der Challenge in 344ms geladen gewesen und damit schneller als 99 Prozent aller dort getesteten Seiten. beim Perfomance Grade hab ich ein B und eine 83. Einmal rot habe ich in der Liste, weil ich kein Caching per .htaccess nutze. Wenn ich auf der Planschbecken Seite das Caching einschalte, sollte das rote F verschwunden sein.
Pingdom – Website Speed Test
Das Tool ist kostenlos.